Die Kraft der Liebe…

Stärker und sicherer durch Liebe.

Was hat Liebe mit Escrima (*) und Selbstschutz zu tun?
Liebe sollte die treibende Kraft Deines Trainings, ja sogar Deines Lebens sein.

Aber bleiben wir im Kontext „Liebe und Escrima“.

Escrima ist eine Kampfkunst, oder besser eine Kriegskunst („Martial Art“). Latosa Escrima steht für Praxistauglichkeit und Effektivität. Wir trainieren, damit wir stärker und sicherer werden. Damit wir uns und unsere Lieben in Notwehrsituationen bestmöglich schützen können. Wir trainieren Gewaltanwendung. Wir trainieren, Bedrohungen und Aggression schnellstmöglich zu beenden – auch mit Hinterlist und Waffengewalt.
Das klingt erst einmal nicht besonders liebevoll. Aber schauen wir, was dahinter steht:

Wir tun es nicht,
weil wir den hassen, der vor uns steht,
sondern weil wir die lieben, die hinter uns stehen.

unbekannt

Dieses Zitat bringt es auf den Punkt.
Die Motivation unseres Tuns begründet sich in der Liebe zu den Menschen, die wir lieben, die uns lieben und die hinter uns stehen. Und natürlich auch in der Liebe zu uns selbst.

Die Liebe zu unseren Liebsten befeuert unsere Entschlossenheit bei der Gegenwehr in Notwehrsituationen. Wir dürfen nicht unterliegen. Wir müssen die Situation schnellstmöglich beenden und zu unseren Gunsten entscheiden. Wir müssen da heil raus. Es gibt kein Aufgeben und kein Verlieren. Wir tun es für sie.

Die Aggressoren die vor uns stehen, greifen unsere persönliche Welt an. Sie scheren sich nicht um die Konsequenzen. Sie bedrohen unser Leben.
Unsere entschlossene und konsequente Gegenwehr ist motiviert durch die Liebe zu denen, die hinter uns stehen.
Wir nutzen die Kraft der Liebe.

In Berichten von Menschen, die in einer Notsituationen waren und die um ihr Überleben kämpfen mussten, die z. B. aufgrund eines Schiffsunglücks zurück an Land oder bis zu ihrer Rettung schwimmen mussten, ist immer wieder zu lesen, dass sie sich selbst aufgegeben hätten, aber der Gedanke an die Familie Zuhause sie zum Weiterkämpfen angefeuert hat. Der Gedanke daran, von der Familie gebraucht zu werden, es für sie zu tun, ist oft eine stärkere Motivation als wenn es um einen selbst geht.

Aber nicht nur bei körperlicher Gegenwehr gegen einen Gewalttäter treibt die Liebe Deine Entschlossenheit an. Diese Liebe sollte Dich auch schon im Vorfeld dazu motivieren, Gefahrensituationen frühestmöglich zu erkennen und zu vermeiden. Es gilt die gleiche Motivation. Du wirst gebraucht. Du darfst nicht zu Schaden kommen. Wenn sich eine Situation zuspitzt, sei nicht mehr da.

Die Gewaltvermeidung

* Wenn ich von Escrima spreche, beinhaltet das auch Selbstverteidigung und Selbstschutz. Latosa Escrima ist ein progressives auf die Praxis ausgerichtetes Kampfsystem, das Selbstverteidigung und Selbstschutz beinhaltet.
Aber darauf gehe ich in einem zukünftige Artikel ein.